Ich entwickle mich ständig weiter
I'm Robert Walters

Beraterin in einer Personalberatung zu werden, hatte ich ursprünglich gar nicht im Blick, als ich mich auf Stellensuche begab. Es stellte sich aber relativ schnell heraus, dass es genau die berufliche Herausforderung war, nach der ich suchte. Bevor ich meine Karriere im Recruitment bei Robert Walters startete, habe ich Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finance studiert und war einige Jahre in einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Audit tätig. Dort fehlte mir der Kontakt zu Menschen, sodass ich mich auf die Suche nach etwas Neuem begab. Glücklicherweise war ich bei Robert Walters bei einem Interview für eine Position als Financial Accountant für einen Kunden. Das Gespräch lief so gut, dass mir meine Gesprächspartner auch eine interne Position als Personalberaterin für den Bereich Finance angeboten hatten. Ich beschäftige mich gerne mit finanzrelevanten Themen, bin als kommunikativer Typ sehr kontaktfreudig, habe Freude an Organisation und bringe gerne Menschen zusammen. Als Personalberaterin bot sich nun die Möglichkeit, dies alles miteinander zu kombinieren und mich selbst zu verwirklichen und dabei trotzdem in einer Schnittstelle zu meinem bisherigen Berufsfeld Finance tätig zu bleiben. In meiner heutigen Rolle profitiere ich von meinem Finance-Background und kann sowohl mit Kandidaten als auch mit den Fachbereichsleitern inhaltlich auf Augenhöhe kommunizieren.

Was mich an Robert Walters als Arbeitgeber begeistert

Bei Robert Walters werden Mitarbeiter gefordert, aber auch gefördert. Aufgrund meiner guten Leistungen und Freude in der erfolgreichen Mitarbeiterführung, konnte ich sukzessive meinen Karriereweg beschreiten – vom Senior Consultant zum Manager bis hin zum Senior Manager. Letztlich hatte ich sogar die Chance, neben dem Finance-Team ein zweites Team im Bereich IT aufzubauen und dort selbst inhaltliche Schwerpunkte in der Schnittstelle zum Finance zu setzen. Als mir klar wurde, dass ich mich mehr vom rein operativen Business entfernte, konnte ich auf meinen Wunsch hin die Senior-Manager-Stelle verlassen und in die Principal-Rolle wechseln. Dies ermöglicht mir, mich nun wieder mehr dem operativen Business zu widmen und dennoch als Mentorin meine Kollegen weiterhin zu unterstützen. Der Karriereweg bei Robert Walters ist keine Einbahnstraße – man kann sich neu orientieren, definieren und entfalten. So wachse ich mit dem Unternehmen mit und habe alle Möglichkeiten, auch gestalterisch tätig zu sein sowie inhaltlich und branchenspezifisch Schwerpunkte zu setzen.

Wie sich meine Rolle bei Robert Walters mit der Zeit verändert hat

Als Senior Managerin hatte ich ein großes Team zu verantworten und nur wenig Zeit, mich um meine eigenen Projekte zu kümmern. In meiner Position als Principal geht es für mich in erster Linie um die Erschließung strategischer Key Accounts. Ich identifiziere Ansprechpartner in unterschiedlichen Unternehmen und baue dort jeweils ein Netzwerk auf. Was mir in meiner neuen Rolle als Principal besonders große Freude bereitet, ist, als Mentorin zu agieren. Da ich nun nicht mehr so ein großes Team zu verantworten habe, finde ich die Zeit, in regelmäßigen Meetings/Coffee Dates mit juniorigen Kollegen und auch mit Kollegen von anderen Standorten Best Practices auszutauschen. Ich versuche so gut es geht, Ratschläge bei speziellen Projekten zu geben, und agiere somit als Mentorin. Ich bin zwar nicht unmittelbar der direkte Vorgesetzte, aber ich kann Kollegen eine vielleicht andere Herangehensweise und somit neue Denkanstöße und Lösungswege aufzeigen.

Zudem lege ich großen Wert auf externes Netzwerken. So leite ich beispielsweise federführend den CFO-Roundtable, bei dem wir finanzwirtschaftliche Entscheidungsträger zusammenbringen, um ein Event in elitärer Runde stattfinden zu lassen. Das Event findet gewöhnlich bei uns im Düsseldorfer Büro mit sechs bis acht CFOs und einem externen Referenten statt, der einen Fachvortrag zu finanzspezifischen Themen hält. Somit sorgen wir für einen fachlichen Austausch und erzeugen Synergien, von denen wir und unsere Kunden langfristig profitieren können. Zugleich ergeben sich aus diesen Kontakten Kooperationspartner, mit denen wir wichtige finanzrelevante Themen wie beispielsweise die neuesten Technologien und Tools im Finanzwesen zusammenfassen und auf unserer Website zur Verfügung stellen.

Ich freue mich, in meiner Position bei Robert Walters nach wie vor den fachlichen und persönlichen Austausch mit Kandidaten zu pflegen, zugleich für Unternehmen und meine Kollegen als Sparringspartner zu agieren und mein Fachwissen teilen und erweitern zu können.

Teilen auf:

Weitere Erfolgsgeschichten bei Robert Walters

Ich entfalte mein volles Potenzial

2014 startete Stephan als Consultant bei Robert Walters. Heute managt er einen kompletten Fachbereich, ist noch immer mit der gleichen Leidenschaft und Energie bei der Sache und lernt nach wie vor jeden Tag dazu. Erfahre, wie Stephan sich selbst verwirklicht.

Lerne Stephan kennen >

Ich bin auf
der Erfolgsspur

Hannah wagte den Quereinstieg von der BIG-4 ins Recruitment. Durch ihr Fachwissen, ihre Kommunikationsstärke und Begeisterung für ihren Job, konnte sie bei Robert Walters in kürzester Zeit eine steile Karriere hinlegen. Erfahre mehr über Hannahs Erfolgsgeschichte.

Lerne Hannah kennen >

Ich bin bereit für jede Herausforderung

Vom Marketing ins Recruitment – und nun auch berufstätige Mutter. Atena wechselte intern ihre Position und steht nun vor der neuesten Herausforderung, Arbeit und Privates unter einen Hut zu bringen. Erfahre, wie ihr dies gelingt und was sie daraus gelernt hat.

Lerne Atena kennen >